Start Blog

Influencer werden Instagram Blogger werden

Influencer werden und Instagram Blogger werden

In diesem Beitrag geht es heute darum wie ihr Influencer werden und Instagram Blogger werden könnt. Ich zeige euch ein paar praktische Tipps und vor allem auch wie ihr mehr Follower auf Instagram bekommen könnt.

Das könnt ihr euch auch im obigen Video von mir ansehen dort bin ich auf dieses Thema auch genau eingegangen.

Ich gehe auch ganz kurz darauf ein wie ihr mit Instagram Geld verdienen könnt. Dazu habe ich aber einen eigenen Beitrag über Affiliate Marketing für Anfänger verfasst.

Warum lohnt es sich wenn du Influencer werden möchtest?

Die Welt in der wir leben hat sich rasant verändert und die durch die ganzen Sozialen Netzwerke wie Instagram, Facebook und Youtube hat sich eine neue Industrie bzw. ein neuer Geschäftszweig entwickelt. Das posten von Fotos und Videos und auch von Text als Blogger ist mittlerweile viel mehr als bloßer Spaß, hier wird richtig Geld verdient und auch ausgegeben. Im letzten Jahr 2017 wurden für Influencer auf Instagram mehrere Milliarden US Dollar ausgegeben und das ganze für Produktplatzierungen, gesponserte Beiträge, Instastories und so weiter.

Die Werbeindustrie hat erkannt, dass es sich mehr lohnt über diese Kanäle bzw. über Influencer Werbung zu betreiben, da die potentiellen Kunden, also die Abonnenten und Follower viel mehr Vertrauen zu ihrem Star haben und ihm glauben wenn er ein Produkt empfiehlt und dieses für gut befindet. Danach steigen die Verkäufe für dieses Produkt rasant an und der Influencer hat gutes Geld verdient und die werbenden Firmen haben mehr Produkte verkauft. Für beide Seiten ein lohnendes Geschäft.

Ist es zu spät um Instagram Blogger werden zu wollen?

In der Tat gibt es schon eine Vielzahl von großen Influencern in so gut wie jeder Nische, aber es gibt noch immer Platz für neue Instagram Blogger, oder generell Influencer. Es kommen täglich neue Fans dazu und nicht jeder findet die Art und Weise gut wie sich jemand präsentiert und deshalb kann es sein das genau diese Leute auf deine Inhalte anspringen. Du musst allerdings deinen persönlichen Style entwickeln wie du Content bzw. Inhalte produzierst und deinen Nutzern präsentierst. Es ist wichtig aus der Masse heraus zu stechen und deshalb braucht es eine Strategie die erprobt ist um nicht Anfangsfehler zu machen, die einem das Leben schwer machen bzw. es unmöglich machen, dass man als Influencer erfolgreich wird.

Wie kannst du jetzt Influencer auf Instagram werden?

Als erstes brauchst du eine Nische in der du dich bewegen möchtest, es hilft nichts wenn du alles mögliche postest, da du deiner Nische anfangs auf jeden Fall treu bleiben solltest. Danach musst du dir überlegen wie leicht es dir fällt in dieser Nische die du gewählt hast, gute und nützliche, oder unterhaltsame Inhalte zu produzieren.

Es hilft dir nämlich nichts wenn du eine Nische oder ein Thema einfach nur cool findest, darüber aber nichts weist, deshalb solltest du in der Regel immer dein Hobby bzw. deine Leidenschaft als Nische wählen. Da du dort am meisten weist und auch nützliche Inhalte liefern kannst die dir noch dazu leicht von der Hand gehen.

Und glaub mir es gibt so gut wie für jedes Hobby einen Markt in dem sich Geld verdienen lässt. Wenn du in kleineren Nischen unterwegs bist, und nicht gerade der 1000te Mode und Reiseblogger werden willst hast du gute Chancen schneller erfolgreich zu werden und noch dazu mehr zu verdienen, da du in deinem Markt nicht soo viel Konkurrenz hast.

Du startest also mit der Nischenauswahl und erstellst dein Profil, danach solltest du dich an die Erstellung deiner Bilder machen. Verwende immer nur hochqualitative Bilder und übe dich in der Fotografie, belege Fotokurse und lerne wie du Bilder bearbeiten kannst. Es gibt mittlerweile auch schon toller fertige Filter die du für deine Instagram Bilder nutzen kannst, die außerhalb der Instagram App sind. Wie zum Beispiel die von Lightroom oder ähnlichen Programmen. Sie dir dazu mein Video an, das oben am Beitrag eingefügt wurde.

Was ist jetzt neben tollen Bildern noch wichtig?

Du musst auf jeden Fall regelmäßig posten, das ist ein Merkmal von vielen Social Media Plattformen und zwar das hier regelmäßig etwas erzählt wird. Es wird dir nichts helfen, dass du 4 Mal im Monat postest. Du musst auf Instagram jeden Tag ein Bild veröffentlichen um das ganze wirklich professionell anzugehen und ein Instagram Blogger werden zu können. Dazu gibt es verschiedene Apps die dich dabei unterstützen, diese findest du auch im Video.

Mit diesen Apps kannst du deinen Instagram Account so gut wie automatisieren. Du nimmst dir einige Tage im Monat in denen du deine Bilder erstellst und planst einen Tag ein wo du alle Bilder in diese Apps hochladest und den Veröffentlichungstermin im voraus planst so brauchst du dich nicht jeden Tag damit beschäftigen und kannst sicher sein, dass regelmäßig Inhalte von dir gepostet werden. So hast du auch noch Zeit um dich um ganz normale Dinge zu kümmern.

Wie kannst du jetzt mehr Follower auf Instagram bekommen?

Der Anfang ist der schwierigste Teil, natürlich solltest du am Anfang deine Facebook Freunde einladen und sie wissen lassen, das du jetzt auf Instagram bist, viele davon werden dir folgen. Wenn du andere Plattformen hast wie einen eigenen Blog kannst du auch dort deine Leser wissen lassen, das du jetzt auf Instagram bist etc. nutze alle verfügbaren Ressourcen um einen guten Start hinzubekommen. Füge zum Beispiel einen Link zu deinem Instagram Account in deiner E-Mail Signatur an.

Danach entscheiden die Nutzer ob deine Inhalte gut sind oder nicht und ob sie dir folgen. Wenn du ungefähr 2000-5000 Follower geschafft hast, kannst du auch über kleinere Kooperationen mit anderen Instagram Blogger zu mehr Follower kommen, indem ihr euch gegenseitig promotet und tagged und Shoutouts macht usw. Das hilft dir dann enorm weiter um auf die nächste Stufe zu kommen.

Die magische Grenze ist praktisch 10.000 Follower danach kannst du in deinen Instagram Stories Links einfügen und wirst so schon für potentielle Firmen interessant, das heißt ab da kannst du schon etwas Geld verdienen und Produkte bewerben.

Das Thema Hashtags auf Instagram

Wenn du Influencer werden oder Instagram Blogger werden möchtest, dann solltest du unbedingt alle Fotos mit passenden Hashtags versehen um deine Reichweite noch weiter zu erhöhen und die Leute anzuziehen die sich genau für die Themen interessieren über die du postest. Dann erreichst du genau deine Zielgruppe. Du kannst bis zu 30 Hashtags pro Bild einfügen. Ich würde dir einen Mittelweg von 15-20 empfehlen.

Instagram ist eine tolle Möglichkeit wenn du Online Geld verdienen möchtest.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat folge mir auf Youtube und Instagram und teile doch diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Instagram: Instagram Christoph Schweiger
Youtube: Christoph Schweiger Youtube

Affiliate Kickstarter System Erfahrungen

Affiliate Kickstarter System

Affiliate Kickstarter System

In diesem Beitrag geht es heute um meine Meinung und meine Erfahrungen mit dem Affiliate Kickstarter System. Ich zeige euch auch was ihr von diesem Videokurs erwarten könnt und wie du am Meisten davon profitieren kannst.

Hier kommst du direkt zum System – HIER KLICKEN

Was ist Affiliate Marketing überhaupt?

Ich gehe auch diesen Punkt nur ganz kurz ein, den wenn du dich für das Affiliate Kickstarter System interessierst, gehe ich schon davon aus, dass du weißt was es mit Affiliate Marketing auf sich hat.

Diese Form des Marketings ist nichts anders als sogenanntes Empfehlungsmarketing bei dem du Produkte von denen du selbst überzeugt bist anderen Menschen weiter empfiehlst. In der Regel betreibst du einen Blog, oder irgendeinen Social Media Kanal und hast eine gewisse Anzahl an Followern bzw. Lesern und diesen kannst du dann auch Produkte empfehlen und dafür eine Provision bekommen. Damit lässt sich gutes Geld verdienen und nach oben hin sind dir bei diesem System keine Grenzen gesetzt, ich halte für Anfänger 4 stellige Einnahmen im Monat seriös für möglich. Wenn du dann darauf aufbaust kannst du auch schon locker 5 stellig verdienen. Die Affiliates die pro Monat 6 stellig verdienen sind in Deutschland eher selten am in Amerika durchaus mehr als vorhanden.

Wie hilft dir jetzt das Affiliate Kickstarter System weiter?

Bei mir ist es immer so, das ich wenn ich mich für neue Bereich interessiere, mir einen Mentor suche der in diesem Bereich schon sehr erfolgreich ist, dann muss ich nicht alle Fehler selbst machen und kann von den Besten lernen und komme so schneller zum Erfolg und gewünschten Ergebnis. In diesem Fall willst du mit Affiliate Marketing durchstarten und finanziell unabhängig werden. Das ist mit dem Wissen den dieser Videokurs dir vermittelt nicht nur möglich sondern sehr realistisch.

Ich selbst habe den Kurs getestet, ich kenne mich zwar schon seit Jahren damit aus, aber man lernt nie aus und ich wollte wissen wie die deutschen Profis das alles machen. Der Kurs vermittelt dir Schritt für Schritt Anleitungen, die du einfach nachmachen kannst. So profitierst du optimal von diesem extrem tollen Wissen. Es gibt meiner Meinung nach nichts leichteres als etwas nachzumachen das man per Video vermittelt bekommt.

Egal ob du Anfänger oder Fortgeschrittener bist du hast die Möglichkeit an jeder Stelle einzusteigen je nachdem welches Vorwissen du hast und kannst so voll von dem Kurs profitieren. Das tolle ist auch, das du immer Zugriff auf den Videokurs hast, das heißt wenn du grad Zeit hast kannst du dir die Videos ansehen und dann später weiter machen.

Mit dem Wissen, das in diesem Videokurs vermittelt wird ist es dir wirklich möglich mit Affiliate Marketing endlich Geld zu verdienen und das egal ob du einen Blog hast oder auf Social Media aktiv bist, ja es werden sogar Möglichkeiten vorgestellt wie du mit bezahlter Werbung dein Business skalieren kannst und so in kurzer Zeit große Gewinne einfahren kannst.

Mein Fazit von diesem extrem tollen Videokurs:

Mir gefällt an dem Affiliate Kickstarter System besonders, das es von jemandem gemacht wurde, der wirklich praktische Ahnung hat und das ganze System selbst erfolgreich seit Jahren umsetzt und zeigt wie es geht, das man wirklich finanziell unabhängig werden kann. Das alleine hat mich schon überzeugt den Kurs zu kaufen und das Wissen darin auch zu testen und ich kann euch nur sagen, es funktioniert nicht nur sondern es funktioniert extrem gut. Ich konnte selbst einiges dazu lernen und meine Gewinne derart steigern, das ich mich heute frage warum ich nicht selbst schon früher darauf gekommen bin.

Deshalb kann ich euch den Kurs nur ganz stark weiter empfehlen, ich geht auch kein Risiko ein, da ihr ein 14 tägiges Geld zurück Recht habt. Also habt ihr nichts zu verlieren sondern nur zu gewinnen. Stell dir vor wie es ist endlich finanziell unabhängig zu werden und dich nicht mit lästigen Kunden herum schlagen zu müssen, du kassierst einfach deinen Provisionen und fertig.

Hier kommst du direkt zum System – HIER KLICKEN

oder sie dir das kostenlose Webinar an – HIER KLICKEN

Digital Money Maker Club Erfahrungen

Digital Money Maker Club

Digital Money Maker Club Erfahrungen

In diesem Beitrag geht es heute um meine Digital Money Maker Club Erfahrungen und um was es da überhaupt geht und wie du davon profitieren kannst.

Du suchst wahrscheinlich nach einer Möglichkeit wie du im Internet Geld verdienen kannst oder finanziell unabhängig werden kannst. Dazu benötigst du allerdings das nötige Wissen. Mir persönlich ging es vor Jahren genauso ich war so verwirrt, da es da draußen so viele verschiedene Möglichkeiten gibt wie man online Geld verdienen kann und als Anfänger weiß man nicht so recht wo einem der Kopf steht. Ich persönlich bin ein Freund davon, wenn man etwas Neues beginnen möchte, dann sollte man sich eine Art Mentor suchen der in diesem Bereich schon Erfahrungen hat und auch große Erfolge vorzuweisen hat. Dann kann man selbst von den Besten lernen und Zeit und Geld einsparen und sofort loslegen.

HIER KOMMST DU DIREKT ZUM CLUB – HIER KLICKEN

Was ist Digital Money Maker Club überhaupt?

Du hast dort die Möglichkeit von Gunnar Kessler zu lernen einem Profi wenn es um Internet Marketing und Geld verdienen im Internet geht. Er hat langjährige Erfahrungen und wirklich großen Erfolg in seinem Bereich. Er vermittelt dir das Wissen unter anderem auch in Videoform, das heißt du kannst dir die Videos ansehen und dann alles einfach nachmachen. So soll es meiner Meinung nach auch sein wenn man den Leuten etwas beibringen will, man soll es ihnen so einfach wie möglich machen, das Wissen zu konsumieren und auch erfolgreich einzusetzen.

Den es bringt dir nichts wenn du das Wissen nicht in der Praxis umsetzen kannst, wie es bei vielen anderen ist. Es wird dir dort wirklich so einfach wie möglich gemacht, damit du von diesem einmaligen Wissen profitieren kannst und selbst auch Erfolge erzielen kannst.

Du erhälst Schritt für Schritt Anleitungen, das heißt es wird nichts ausgelassen und du kannst je nachdem ob du kompletter Anfänger bist oder schon etwas fortgeschritten, du entscheidest selbst bei welchen Video du einsteigen möchtest und profitierst so am Meisten, da dir alles von Anfang bis Ende vorgezeigt wird.

Der große Hammer kommt noch was kostet dieses Wissen?

Das schöne am Digital Money Maker Club ist wirklich es wird dir soo leicht wie möglich gemacht, das du beginnen kannst und das sogar wenn du pleite bist oder wenig Geld zur Verfügung hast, da du schon mit nur 1€ starten kannst. Du kannst dir das alles unverbindlich ansehen und selbst entscheiden ob es was für dich ist oder nicht.

Mein Fazit  – besser geht es nicht

Meine Erfahrungen damit waren wirklich gut, du hast jederzeit Zugriff auf die Videos und die kompletten Inhalte und kannst so selbst entscheiden wann du dir alles ansehen möchtest. Der Inhalt ist einsame Spitze und man fragt sich warum man nicht schon früher damit angefangen hat. Mir persönlich hat das Wissen wirklich weiter geholfen um online Geld verdienen zu können. Deshalb kann ich den Digital Money Maker Club einfach nur weiter empfehlen. Jetzt liegt es einfach nur an dir, nimm das einmalige Angebot an und schreib dich ein, mein Rat an dich an dieser Stelle ist jedoch folgender: Wenn du dich eingeschrieben hast, dann warte nicht zu lange und schau dir die Inhalte an und beginne aber auch wirklich aktiv mit der Umsetzung nur so kannst du wirklich aus dem Hamsterrad entkommen, wenn du selbst wirklich das extrem tolle Wissen umsetzt.

Viel Erfolg mit dem tollen System – HIER KOMMST DU DIREKT ZUM PROGRAMM – KLICKEN

Blogger werden und mit Blog Geld verdienen

Blogger werden und mit Blog Geld verdienen so geht`s

In diesem Beitrag geht es darum wie du Blogger werden kannst und dann mit Blog Geld verdienen kannst. Ich zeige dir das Ganze auch im obigen Video.

Mein Name ist Christoph Schweiger und ich betreibe nicht nur Lifestyleboss.de sondern auch andere Blogs und Online Shops. Ich sage das jetzt nicht um anzugeben sondern, weil ich dir damit sagen möchte, das ich in diesen Bereichen sehr viel Erfahrung habe die ich in diesem Beitrag gerne mit dir teilen möchte und hoffe das dir mein Wissen weiter hilft. Für mehr davon kannst du auch meinen Youtube Kanal abonnieren – Christoph Schweiger Youtube.

Blog erstellen was musst du beachten?

Wenn du Blogger werden möchtest, dann gibt es am Anfang einige Punkte die du sehr beachten musst, da diese dir später sonst auf den Kopf fallen können.

Ich persönlich empfehle immer jedem der mit dem Bloggen anfangen möchte, dass er sich eine Nische bzw. ein Thema sucht, das ihn persönlich interessiert und wo er nützliche Inhalte für andere liefern kann und wo es ihm vor allem leicht fällt gute Beiträge zu schreiben. Es gibt nichts Schlimmeres wenn man sich abmühen muss um einen Beitrag fertig zu bekommen nur weil man glaubt in einer Nische unterwegs zu sein in der man viel Geld verdienen kann. Das funktioniert dann in der Regel nicht, da man sich jedes Mal quälen muss um zu Schreiben und man dann auch irgendwann aufhört zu Bloggen.

Regel Nummer 1: Dein Blog soll sich mit einem Thema beschäftigen das dich selbst stark interessiert und wo du schon Vorkenntnisse hast, zB. Hobby oder Leidenschaft.

Die richtige Blog Software nutzen

Hier gibt es von mir ganz klar eine Empfehlung an dich ohne große Umschweife, nutze einen selbst gehosteten WordPress Blog. Bitte mach nicht den Fehler und nutze Dienste wie Wix, Jimdo, Blogspot, oder kostenlose Dienste. Selbst die Bezahl Varianten dieser Dienste sind im Vergleich zu WordPress deutlich schlechter.

Wenn du wirklich einen professionellen Blog betreiben möchtest, dann führt an WordPress kein Weg vorbei, das ist die Blog Software die weltweit am Meisten genutzt wird. Die Features auch Plugins genannt die du kostenlos und auch kostenpflichtig installieren kannst sind sehr vielfältig, du kannst alle erdenklichen Funktionen nutzen. Außerdem wenn du eine kostenlose Version nutzen möchtest, dann bekommst du eine Domain die zB. so aussieht meinblog.wix.com wer von deinen Lesern merkt sich denn so etwas und wer will so eine URL in den Suchergebnissen anklicken? So gut wie niemand. Reden wir deshalb über die Kosten die dir bei einem Blog am Anfang entstehen.

Investitionskosten wenn du Blogger werden möchtest

Jeder der Blogger werden möchte und mit Blog Geld verdienen möchte, der kann sich den Start leisten. Das ist wirklich für jeden drinnen, und wenn du Schüler bist und auch dieses Geld nicht zur Verfügung hast, dann brauchst du nur 1 oder 2 Stunden im ganzen Monat einen Nebenjob haben und hast schon genug beisamen.

Du brauchst am Anfang eine Domain (auf das gehe ich im folgenden Punkt noch ein) diese kostet dich ca. 10€ pro Jahr. Du brauchst natürlich ein Hosting, dort musst du darauf achten das ein Easy Install Programm mit WordPress inkludiert ist, das heißt du kannst WordPress mit einem Klick installieren. Das Hosting kostet dich zwischen 3-5€ pro Monat, es gibt hier auch Hosting Provider die dir Verträge anbieten die du monatlich kündigen kannst, dann hast du hier auch weniger Risiko solltest du nicht mehr bloggen wollen.

Dann brauchst du nur noch ein WordPress Theme ich nutze für alle meine Blogs das Newspaper Theme (ca. einmalig 50€), da es in deutsch kommt und super Funktionen hat und einen tollen Support – du bekommst es über diesen Link – HIER KLICKEN.

Das wäre es eigentlich schon, aber ich würde dir empfehlen und zwar so ab ca. 500 Besucher pro Monat, dass du beginnst einen Email Newsletter aufzubauen und Email Adressen zu sammeln, dann kannst du weiteres Marketing betreiben und deine Abonnenten über neue Beiträge informieren etc. ich nutze eine deutschsprachige Software diese kostet 27€/Monat – hier kommst du zur Software – HIER KLICKEN.

Und das war es so gut wie für den Anfang, du siehst also das finanzielle Risiko ist so gut wie nicht gegeben und du kannst deinen Blog weiter betreiben auch wenn du sagen wir einen Monat keine Beiträge schreibst, dann wirst du aber trotzdem weiter verdienen.

Auswahl der richtigen Blog Domain:

Hier würde ich dir empfehlen, das du dir einen Namen überlegst der mit deiner Nische zu tun hat, sagen wir du möchtest einen Foodblog erstellen. Du brauchst also in deiner Domain das Wort Rezepte, Essen oder Food drinnen. Deine Domain könnte in etwas so aussehen rezeptebysusi.de rezeptefreund.de . Ich hoffe du siehst worauf ich hinaus will, du musst hier eine eigene Marke schaffen, was sich dann auch später in deinem Logo niederschlagen muss. Wenn du wirklich Blogger werden möchtest würde ich dir wirklich empfehlen, das du zuerst nachsiehst ob die .com Variante für deinen Namen frei ist, dann .de und dann .at und wenn alle 3 frei sind würde ich alle 3 kaufen. Damit das kein anderer später machen kann. Die .com und .at Variante lässt du einfach auf die .de weiter leiten, den auf der .de liegt dann dein Blog. Das gilt auch wenn du ein Schweizer oder Österreicher bist. Mit der .de Variante erreichst du die meisten Leser.

Nächsten Schritte für deinen Blog Start

So jetzt hast du Domain, Hosting und dein Theme bzw. Design, dein Blog ist also so gut wie fertig, was jetzt noch fehlt sind ein paar Basis Beiträge. Dann siehst du nämlich auch wie dein Design aussieht. Ich würde dir für den Start mindestens 5 Beiträge empfehlen alle in einer Länge von mindestens 1000 Wörtern (diese Regel gilt auch später für Beiträge), da längere Beiträge ein besseres Standing in der Suchmaschine haben und die Seitenverweildauer steigt in der Regel an, vorausgesetzt deine Beiträge sind gut.

Dann trägst du deinen Blog in mehrer Blogverzeichnisse ein um sie etwas bekannter zu machen und auch SEO mäßig etwas zu stärken.

Du musst dir jetzt überlegen wie oft du gerne posten möchtest und dir eine Art Redaktionsplan erstellen, damit du weist wann du welche Beiträge zu welchen Themen schreibst und veröffentlichst. Gerade am Anfang ist es wichtig, das du mehr Beiträge schreibst um dir eine Basis an Beiträgen und auch Besuchern zu schaffen. Du musst dir das Ganze wie einen Schneeball vorstellen, am Anfang wirst du so gut wie keine Leser haben, lass dich aber davon nicht entmutigen, den du wirst später dafür belohnt wenn du hartnäckig weiter arbeitest. Außerdem bleiben dir deine Besucher in der Regel erhalten auch wenn du später weniger schreibst.

Wie bekommst du Besucher für deinen Blog?

Du musst jetzt deine Beiträge bewerben, damit meine ich poste die Links auf Facebook, in Facebook Gruppen, in Fuoren die zu deinem Blog passen, poste auf Pinterest und lerne die SEO Basics um deine Beiträge für die Suchmaschine zu optimieren. Du kannst auch Kooperationen mit anderen Bloggern eingehen und ihr könnt euch gegenseitig promoten, wichtig hier ist allerdings, dass ihr nicht in direkter Konkurrenz steht.

Hierzu ein Beispiel: Dein Blog ist über die Stoffwechseldiät und das Thema deines Kooperationspartner ist eine andere Diät, hier stimmt die Zielgruppe, aber ich behandelt nicht das selbe Thema.

Email Marketing sprich der Aufbau einer Newsletter Liste hilft dir weiter, das deine Besucher zurück kommen und das du sie weiter an deinen Blog binden kannst, das Vertrauen in dich und deinen Blog steigt und du kannst dann auch damit Geld verdienen.

Wie kannst du jetzt mit Blog Geld verdienen?

Es gibt am Anfang 2 Möglichkeiten, Affiliate Marketing (Empfehlungsmarketing) und Kooperationen mit Online Shops/Marken. Bei Affiliate Marketing bekommst du eine Provision für Produkte die aufgrund deiner Empfehlung gekauft wurden. Das ist und bleibt die Einnahmequelle für Blogs in allen Größen auch wenn du 100.000 Besucher hast wird das eine deiner Haupteinnahmequellen sein.

Wenn du Kooperationen eingehst, dann ist für die Firmen natürlich interessant wie viele Besucher du pro Monat hast, und danach richtet sich auch der Betrag denn du für die Einblendung für Banner, Produktempfehlungen etc. bekommst. Ich würde mir aber einen exklusiv Partner suchen, maximal 2, dann kannst du mehr verlangen.

Später kannst du eigene digitale und physische Produkte verkaufen (ab 50.000 Besucher pro Monat) und dir eine richtige Online Marke aufbauen, wobei hier dein Blog die Basis ist, dem Betrag den du verdienen kannst sind hier wirklich so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Wie du einen erfolgreichen Blog aufbauen kannst erfährst du in meinem Videokurs – HIER KLICKEN

Warum ich dir von Google Adsense und anderer Banner Werbung abrate

Du wirst hier nur pro Klick bezahlt du musst wirklich schon 100.000te Besucher pro Monat haben um davon leben zu können. Und wenn ein Besucher auf eine Anzeige klickt ist er weg, du kannst aber den Anzeigenplatz für deine eigenen Produkte nutzen, für Affiliate Marketing und für deine Kooperationspartner und wirst deutlich mehr verdienen als mit Banner Werbung. Deshalb empfehle ich dir deine Besucher die du dir hart erarbeitet hast nicht zu billig herzugeben.

Ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen, mehr Infos bekommst du in meinem Videokurs oder auf Youtube Christoph Schweiger. Teile den Beitrag doch mit deinen Freunden die sich auch dafür interessieren und Blogger werden möchten.

Ich wünsche dir Viel Erfolg und freue mich auf deine Erfolgsgeschichte!

Low Carb Ernährung die 3 größten Fehler vermeiden Erfahrung

Low Carb Ernährung die 3 größten Fehler vermeiden meine Erfahrung

In diesem Beitrag und in diesem Video geht es darum welche 3 großen Fehler bei der Low Carb Ernährung gemacht werden und wie du diese vermeiden kannst. Das ist meine Low Carb Erfahrung.

Gerade wenn man eine neue Ernährungsform ausprobiert kommt es häufig zu gewissen Fehlern, die entweder aus Unwissenheit oder Falschinformation begangen werden.

Danach heißt es dann oft, dass diese Ernährungsvariante nicht funktioniert und nicht die gewünschten Resultate liefert. Doch in der Regel werden eben gravierende Fehler gemacht und deshalb kann dann im individuellen Fall die Low Carb Ernährung nicht funktionieren.

Dem gehen wir hier in diesem Beitrag auf den Grund, damit du nicht die selben Fehler bei deinem Low Carb Ernährungsplan machst und von den vielen positiven Eigenschaften der Low Carb Diät bzw. Ernährung profitieren kannst.

1 Fehler bei der Low Carb Ernährung

Hier liegt oft ein grobes Missverständnis vor, das häufig zum Scheitern führt bzw. so gut wie immer, da sich eine Ernährungsform so unmöglich auf Dauer durch halten lässt und auch nicht gesund ist. Und zwar geht es hier um das Wort Diät. Dadurch wird hier leider vielen suggeriert das es sich hier um eine Diätform handelt, jedoch ist die Low Carb Ernährung viel mehr eine Ernährungsform die man das ganze Jahr über durch ziehen kann um von den positiven Eigenschaften immer zu profitieren.

Viele machen hier den Fehler und essen einfach zu wenig, sie schrauben die Kalorien Anzahl so weit hinunter, das sie auf dem Besten Weg sind zu scheitern. Es reicht völlig wenn du die Kalorien Menge nur um ca. 100kcal pro Tag reduzierst und du wirst genauso abnehmen. Das große Plus hierbei ist aber, dass du das Gewicht längerfristig halten kannst und nicht einem Low Carb Diät JoJo Effekt erliegst.

Außerdem wird dein Stoffwechsel nach kurzer Zeit so langsam, das du auch bei einer krassen Kalorienreduktion nicht mehr viel abnimmst, da der Körper in Alarmbereitschaft versetzt wird und glaubt er befindet sich jetzt in schlechten Zeiten und schraubt dann seinen Verbrauch hinunter. Du befindest dich hier in einer Abwärtsspirale den auch die Lust auf Sport wird dir vergehen und so sinkt dein Grundumsatz weiter.

Nach einiger Zeit aber bekommst du Heißhungerattacken denen du selbst mit eisernem Willen irgendwann einmal erliegst und dann ist dein Low Carb Experiment gescheitert und du hackst auch diese Low Carb Ernährung als erfolglos ab.

Doch dabei könnte alles viel einfacher gehen in dem du die Kalorienmenge so gut wie gar nicht veränderst und trotzdem abnimmst, und du kannst das Gewicht noch dazu länger halten.

Fehler 2 zu wenig Fett

Ja du hast richtig gelesen, es wird zwar überall propagiert wie schlecht Fett eigentlich ist und das du davon möglichst wenig essen sollst, doch in Wirklichkeit meinen die lieben Experten damit tierische Fette und zu stark erhitzte Fette.

Du musst dir vorstellen, das du einen großen Teil deiner Kalorien bei der kohlenhydratreichen Ernährung natürlich über Kohlenhydrate beziehst, wenn du diese jetzt weglässt, dann musst du diese durch gesunde Fette (pflanzliche Fette) ersetzen um dem Körper das richtige Signal zu vermitteln, nämlich das er gefälligst das Körperfett und das Nahrungsfett zur Energiegewinnung nutzen soll.

Gesunde Fette findest du zum Beispiel in Avocados, Oliven, Nüssen und Samen, Leinöl, steirisches Kürbiskernöl, MCT Öl, Kokosöl und hochqualitatives Olivenöl.

Ich esse auch oft Mandeln und geschrotete Leinsamen.

Du darfst auf keinen Fall mehr Protein essen, da dieses der Körper in der Leber wieder umwandelt und du so nicht voll und ganz von den positiven Effekten der Low Carb Ernährung profitieren kannst.

Fehler 3 Ballaststoffe werden häufig vergessen

Ja mit diesem Thema wirst du dich spätestens nach 4 bis 5 Tagen beschäftigen, wenn du das schon vor Beginn deiner Umstellung machst, gibt es hier auch keine Probleme mit der Verdauung. Stell dir vor, dass der Großteil deiner Ballaststoffe in der westlichen Ernährung von Kohlenhydraten kommt, wie Brot und Nudeln etc. Doch wenn du diese weglässt, dann wird dein Darm träge und du bekommst ein Problem mit der Verdauung.

Deshalb musst du unbedingt auf deine Ballaststoff Versorgung achten, dazu würde ich dir auch wirklich wieder geschrotete Leinsamen empfehlen, damit schlägst du sogar 2 Fliegen mit einer Klappe. Der 2te Low Carb Tipp von mir ist einfach ein halber Esslöffel bis sogar ganzer Esslöffel Flohsamenschalen. Diese kannst du einfach in einem Glas Wasser geben und danach trinken. Dabei musst du auf ausreichend Flüssigkeit achten.

Low Carb Ernährung Erfahrung:

Wenn du auf diese Punkte acht gibst und nicht zu früh aufgibst, gerade die Anfangsphase kann nämlich recht viel Konsequenz erfordern, dann kannst du wirklich voll und ganz von dieser Ernährungsform profitieren und damit auf jeden Fall einiges abnehmen und das Gewicht auch längerfristig halten, was ja das Ziel sein sollte. Außerdem wirst du dich fitter und voller Energie fühlen.

Ich habe meine Lieblings Low Carb Rezepte in einem Kochbuch veröffentlicht, welches du auf Amazon bekommen kannst – Hier ist der Link – Hier Klicken.

Wenn du dich für dieses Thema interessierst, dann abonniere doch meinen Youtube Kanal dort bekommst du laufend neue Infos zu diesem Thema – Christoph Schweiger Youtube.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit dieser Ernährungsvariante.

Ketogene Diät Challenge Start Selbstexperiment Tag 1

Ketogene Diät Challenge Start Selbstexperiment Tag 1

In diesem Beitrag und auch im obigen Video geht es um den Start und Tag 1 meines Selbstexperimentes mit der Ketogene Diät. Ich zeige euch hier in diesem Beitrag ganz transparent was meine Ausgangssituation ist und werde euch über meinen Youtube Kanal und natürlich auch hier updaten.

Ich selbst koche sehr gerne und beschäftige mich mit dem Thema Ernährung schon seit mindestens 12 Jahren und probiere immer gerne neues aus. Dabei ist mir aber wichtig, messbare Erfolge zu erzielen, damit man, dann später sagen kann, ob diese Ernährungsform wirklich was gebracht hat oder eben nicht.

Ketogene Ernährung meine Ziele damit

Bevor ich mit so einem Selbstexperiment beginne, lege ich immer einige Ziele fest die ich damit gerne erreichen möchte um nicht ganz blind in diese Challenge rein zu gehen.

Ziel 1: Mit ketogene Ernährung abnehmen

Genauso wie die Low Carb Ernährung verspricht auch die Ketogene Diät, das man damit leichter und vor allem schneller abnehmen kann, da sie eben die gleichen positiven Eigenschaften hat wie die Low Carb Diät, jedoch noch mehr, da diese Form der Ernährung auch viel extremer ist. Immerhin darf ich nur 30g Kohlenhydrate pro Tag essen, was wirklich wenig ist. Das positive Hormon Umfeld was hier geschaffen wird, ist in erster Linie für den Abnehmprozess verantwortlich. Zusätzlich zur Ketose natürlich, bei der, der Körper auf das Körperfett zur Energiegewinnung zurück greift. Diese Energie wird dem Körper in Form von Ketonkörpern zur Verfügung gestellt.

Ich bin also gespannt wie viel ich damit abnehmen kann und in welcher Zeit. Meine Kalorienaufnahme werde ich aber nicht großartig einschränken, diese wird zwischen 1900-2000 kcal pro Tag liegen, was auch durchaus ganz normalen Tagen von mir entspricht.

Ziel 2: Cholesterinspiegel senken, geht das mit so viel Fett?

Hier sind wir beim nächsten extrem spannenden Punkt. Dadurch das ich ca. 70%+ der Gesamtkalorien Menge in Form von gesunden Fetten zu mir nehme, möchte ich auch gerne meinen Cholesterinspiegel senken. Gerade in der westlichen Welt leiden immer mehr Menschen an zu hohem Cholesterinspiegel und müssen sogar Medikamente dagegen einnehmen. Das finde ich etwas paradox, denn eine Ernährungsumstellung würde hier in den meisten Fällen mit ziemlicher Sicherheit Abhilfe schaffen. Dazu habe ich auch meinen Cholesterinspiegel bestimmen lassen um genau nachvollziehen zu können, ob die Ketogene Diät auch hier weiter helfen kann. Es schaut auf den ersten Blick bestimmt komisch aus, dass man mit soviel Fett seinen Körperfettanteil senken möchte und noch dazu seinen Cholesterinspiegel.

Aber wir werden auch das genau sehen und nachvollziehen können, da ich in diesem Beitrag auch meinen aktuellsten Wert veröffentliche.

Ziel 3: Körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigern

Das dritte ambitionierte Ziel heißt, körperliche und auch geistige Leistungsfähigkeit steigern. Wie ich es auch im Video beschrieben habe, kennt glaub ich jeder das Gefühl, das man bekommt wenn man einen Teller Nudeln oder eine große Pizza genossen hat. Man wird zwar angenehm müde, doch die Leistungsfähigkeit sinkt ab. Nicht gerade das was man nach dem Mittagessen brauchen kann, wenn man noch etwas arbeiten sollte oder Sport machen möchte.

Auch hier verspricht die Keto Diät Abhilfe und das soll in der Regel auch durch den Hormonhaushalt ausgelöst werden. Dadurch das die Ketogene Ernährung den Insulinspiegel nicht so stark ansteigen lässt wie eine kohlenhydratreiche Ernährung, wird man nach dem Essen auch nicht müde und kann ganz normal seine Tätigkeiten weiter verrichten. Ich habe auch davon gelesen, dass man weniger Schlaf brauchen soll und auch beim Körperlichen Training welcher Art auch immer, bessere Leistungen erzielt. Da hier jetzt der Körper Körperfett verbrennt und das Energielevel immer gleich hoch ist und keine Spitzen mehr aufweist wie es bei der kohlenhydratreichen Ernährung der Fall ist.

Kohlenhydrate liefern in der Regel nur kurz Energie und das Fett hingegen gibt diese langfristig und gleichmäßig ab.

Hier in diesem Bereich bin ich wirklich sehr gespannt wie es mir gehen wird. Ich denke der Übergang in die Ketose wird sich am Schwierigsten gestalten, aber danach soll man eben von diesen Vorteilen profitieren können.

Es werden noch zahlreiche weitere Vorteile der Ketogenen Ernährung bzw. Ketogene Diät aufgeführt, wie weniger Typ 2 Diabetes, weniger Ablagerungen in den Gefäßen somit weniger Herzinfarktrisiko sowie Schlaganfall Risiko. Das hört sich alles schon fast zu schön an um wahr zu sein. Aber wir werden wie gesagt sehen.

Meine Ausgangssituation vor der ketogenen Ernährung

Natürlich ist es jetzt nicht nur für mich wichtig zu wissen von wo ich starte sondern auch für jeden der mich bei meinem Selbstexperiment verfolgt. Deshalb will ich so transparent wie möglich sein. Ich habe mir sogar den Precision Neo von Abbott mit Ketonteststreifen zugelegt um Ketone messen zu können und das ganz genau. Mir war es hier wichtig genau zu wissen wie tief ich in der Ketose bin und nicht nur ob ich in der Ketose bin oder nicht wie es mit normalen Ketosticks der Fall gewesen wäre.

Die erste Messung werde ich am nächsten Freitag das wäre der 2.3.2018 vornehmen und testen ob ich schon nach 7 Tagen das erste Mal in Ketose bin.

Mein Ausgangsgewicht derzeit ist: 80,3 Kg auf 178cm Körpergröße mit ca. 23% Körperfett was mir persönlich extrem zu viel ist.

Meine aktuellste Blutfett Werte Messung:

keto diät

So sieht meine derzeitige Ausgangssituation aus, ich werde natürlich auch über die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bereichten und über das allgemeine Befinden wie es mir mit der Ketogene Diät geht und vor allem werde ich euch auch auf dem Laufenden halten, was ich esse. Da dieser Punkt für viele die diese Ernährungsform auch versuchen möchten, interessant sein könnte was ich genau gegessen habe um mögliche Ergebnisse zu erzielen.

Mich würde es freuen wenn du mich bei meinem Selbstexperiment begleitest und diesen Beitrag mit deinen Freunden teilst die daran auch Interesse haben könnten.

Sämtliche Updates gibt es natürlich hier auf diesen Blog und auf:

Meinem Youtube Kanal (aktiviere die Benachrichtigungsglocke)  – Christoph Schweiger

Meinem Instagram ProfilChristoph Schweiger

Hier geht es zum Beitrag über Ketogene Diät Ernährungsplan

Bodywork360 Shred Erfahrung Grad Paket Karl Ess

Bodywork360 Shred Erfahrung von Karl Ess

In diesem Beitrag geht es heute um die Bodywork360 Shred Erfahrung von Karl Ess die ich mit diesem Fitnessprogramm gemacht habe. Es zählt zu den bekanntesten Fitnessprogrammen die es derzeit am Markt gibt und auch Karl Ess ist jemand den man nicht nur in der Fitness Nische kennt. Aber heißt jetzt Bekanntheit gleich gut?

HIER DIREKT ZUM PROGRAMM HIER KLICKEN

Ich habe das Programm getestet und wollte damit abnehmen, meine Ausgangssituation war, dass ich zwar sportlich bin aber ich konnte trotzdem meinen Körperfettanteil nicht wirklich senken und deshalb habe ich mir gedacht, gut dann hole ich mir ein paar Tipps und kaufe das Bodywork360 Shred Programm.

Was ist im Bodywork 360 Shred Programm enthalten?

  • Man bekommt 54 Videos
  • Einen personalisierten Trainingsplan zum Thema Fettverbrennung und Muskelaufbau
  • Personalisierte Rezepte für die Fettverbrennung
  • Fertige Einkaufslisten
  • 3 unterschiedliche Tools, sodass man sein individuelles Level errechnen kann
  • Body-Update Formulare für den messbaren Fortschritt des Programms
  • Übungstutorials für jede Übung aus dem Programm
  • Verschiedene Extras je nach Promophase

Was mir hier besonders gefallen hat, ist das die Videos von wirklich hoher Qualität sind, man bekommt hier wirklich was für sein Geld, ich habe auch schon andere Programme gesehen, bei denen die Videos bei weitem nicht diese Qualität hatten.

Was hat mir noch gefallen, jeder der sich nach einem speziellen Ernährungsplan oder ähnlichem halten muss, der weiß wie mühsam es sein kann sich da selbst die passenden Rezepte zu suchen, genauso geht es mir auch immer. Das ganze Suchen nach Rezepten fällt hier weg, da man gleich eine große Anzahl an Rezepten mitgeliefert bekommt, egal ob vegan, mit Fleiß oder als Vegetarier hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Das alleine erleichtert einem die Umsetzung des Bodywork360 Shred Programmes wirklich sehr, da man einfach nur danach einkaufen und kochen muss.

Über diesen Link kommst du direkt zum Programm

Es gibt nämlich auch eine Einkaufsliste nach der man sich richten kann, um dann wirklich alles für die vielen verschiedenen Gerichte zu Hause zu haben. Das ist oft ein riesen großes Manko zahlreicher Kochbücher die zwar tolle Rezepte haben, aber die Gerichte passen nicht zueinander und man hat dann nie alles zu Hause. Das Bodywork360 Shred macht diesen Fehler nicht mit der tollen Einkaufsliste geht das wunderbar.

Ein ganzheitliches Programm das alles abdeckt

Man merkt hier wirklich das Karl Ess was von diesem Thema versteht und das er hier ein Profi ist, denn das Fitnessprogramm hört hier nicht auf es ist wirklich ein ganzheitliches Programm. Ich war zwar schon gut beim Training dabei, konnte aber wie gesagt trotzdem den Körperfettanteil nicht so reduzieren wie ich es gerne wollte. Doch durch die Rezepte und den Ernährungsplan ging das alles ganz leicht.

Viele sagen ja, das man alleine durch die Ernährung abnehmen kann und nicht durch das Training, ich würde sagen ja das stimmt nicht so ganz, denn wenn man zusätzlich noch nach einem erprobten Trainingsplan vorgeht wie es hier der Fall ist, dann erzielt man natürlich deutlich schnellere Resultate und kann noch dazu an der Form im Spiegel einiges verändern, da man ja auch Muskeln aufbaut und diese definiert. Wer will schon einfach nur dünn sein, es müssen schon ein paar Muskeln rauf (meine Meinung).

Was mir auch sehr gut gefällt ist, das es Tools gibt mit denen man seinen Fortschritt messen kann, das motiviert einen zusätzlich wie ich finde, da man sieht was man schon geschafft hat und was man noch alles machen muss um sein persönliches Ziel zu erreichen. Deshalb ist das Bodywork360 Shred für mich eindeutig das Beste Fitnessprogramm, da hier alles abgedeckt wird. Bei vielen Programmen wird teilweise auch nur auf den „technischen“ Teil geschaut und das nötige Wissen vermittelt, man vergisst aber die Leute zu motivieren, damit sie das Programm auch wirklich durch ziehen und nicht aufgeben. Genau das macht dieses Programm von Karl Ess wunderbar. Es hilft dir deine Fortschritte zu kontrollieren, zeigt dir was du schon erreicht hast und motiviert dich weiter zu machen bis du alles geschafft hast und dein Spiegelbild deinem Wunsch entspricht.

Was bei jedem Trainingsplan wichtig ist?

Es kaufen sich natürlich auch viele Trainingsanfänger dieses Programm, ich war da schon etwas geübter. Aber gerade als Anfänger braucht man wirkliche Erklärvideos damit man die Übungen nicht falsch macht und sich vielleicht sogar verletzt. Auch auf das vergisst das Programm nicht, der Punkt ist meiner Meinung nach wirklich extrem wichtig um sich nicht zu verletzen.

Mein Fazit vom Bodywork360 Shred:

Ganz kurz ich kann es nur jedem empfehlen, es deckt alle Bereich ab, die wichtig sind, es schaut auf Ernährung und Training und bringt das Beste aus beiden Welten zusammen. Egal ob Ernährungsplan oder Trainingsplan und Trainingsvideos, Einkaufslisten und sogar Rezepte, Erfolgsmessung & Co alles wird hier abgedeckt und du wirst dich fragen warum du nicht schon früher darauf gekommen bist.

Direkt zum Programm Hier Klicken

Mir persönlich hat vor allem der Ernährungsteil geholfen das Körperfett nachhaltig zu reduzieren, ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Bodywork360 Shred.

Shopify Kurs Ecomination von Riccardo Göderle

Shopify Kurs Ecomination von Riccardo Göderle

In diesem Beitrag geht es um meine Meinung zu dem Shopify Kurs Ecomination von Riccardo Göderle.

Wir ihr ja wisst, beschäftige ich mich selbst schon seit Jahren mit dem Thema E-Commerce und habe selbst zahlreiche Shops betrieben. Wie ich im E-Commerce Bereich begonnen habe, hat es noch kein Shopify gegeben und es war alles viel schwerer als es jetzt ist. Man musste sich selbst vieles zusammen suchen oder sogar programmieren lassen.

Direkt den Kurs ansehen – HIER KLICKEN

Shopify hat hier wirklich eine große Erleichterung gebracht und ist deshalb auch bei seinen Kunden so beliebt, in einem anderen Beitrag habe ich über die Vorteile von Shopify geschrieben. Hier soll es aber über den Shopify Kurs Ecomination von Riccardo Göderle gehen.

Ich bin wirklich ein Freund von ständiger Fortbildung und lebenslangem Lernen. Ich bin auch der Meinung wenn man sich mit einem Thema auseinander setzen möchte hat man 2 Möglichkeiten, man probiert alles selbst mit Learning by Doing und braucht Monate wenn nicht Jahre um sich Skills anzueignen oder man holt sich eine Art Mentor und profitiert von seinem Wissen.

Mir selbst gefällt die 2te Variante viel besser, da man in kurzer Zeit in einem Bereich sehr gut werden kann, wenn man das Wissen anderer nutzt. Da bieten sich gerade online Video Kurse an. Da man hier wirklich genau sieht was der Mentor macht und es fällt einem so viel leichter alles nach zu machen.

Es gibt Online Kurse zu fast allen Themen und es gibt gute und schlechte Kurse. Grundsätzlich gibt es natürlich auch teure und billigere Kurse, doch unterm Strich kommt einem ein Kurs immer billiger als wenn man alles mühsam selbst ausprobieren muss, gerade im Business/Unternehmer Bereich.

Ich empfehle auch nur Kurse von Leuten die kompetent in ihrem Gebiet sind. Ich selbst wollte zu Shopify derzeit keinen eigenen Kurs machen und empfehle euch deshalb wirklich den Shopify Kurs Ecomination von Riccardo Göderle. Er ist wirklich ein sehr Kompetenter im E-Commerce Bereich und das vermittelte Wissen ist einsame Spitze.

Hier kannst du dir den Kurs direkt ansehen – HIER KLICKEN

Du bekommst in dem Kurs wirklich alles Schritt für Schritt vorgezeigt und kannst so alles leicht nachvollziehen und vor allem nachmachen. Durch die Videos fällt dir der Weg hin zum Erfolg viel leichter. Du musst natürlich selbst danach aktiv werden und das Wissen auch umsetzen. Gerade E-Commerce ist eine tolle Möglichkeit sich selbständig zu machen und auch für die Zukunft vorzusorgen, da dieses Geschäftsfeld weiterhin große Zuwachsraten haben wird.

Wenn du einen erfolgreichen Shopify Shop aufgebaut hast, kannst du diesen sogar später verkaufen wenn du das möchtest.

Ich lege dir noch einmal den Kurs ans Herzen, die Investition wird sich bald bezahlt machen. Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du dich für E-Commerce oder Shopify interessierst, dann abonniere doch meinen Youtube Kanal für mehr Inhalte.

Hier geht es direkt zum Kurs – HIER KLICKEN

 

Kris Stelljes Dropshipping Videoantwort Dropshipping Risiken

Kris Stelljes Dropshipping Videoantwort Dropshipping Risiken

In diesem Beitrag geht es heute um meine Videoantwort auf das Kris Stelljes Video über Dropshipping.

In diesem Video erklärt euch Kris warum er Dropshipping nicht mehr empfiehlt und welche Dropshipping Risiken es gibt.

Wenn ihr euch mein Video anseht, dann werdet ihr feststellen, dass Dropshipping gewisse Risiken birgt, in diesem Punkt hat Kris Stelljes auf jeden Fall Recht. Doch gibt es für jedes Problem eine Lösung, es ist wichtig aber die Risiken im Vorfeld zu beachten um sie minimieren zu können und wenn der Ernstfall eintritt angemessen darauf reagieren zu können.

Welche Dropshipping Risiken hat Kris Stelljes erwähnt?

Haftung im Dropshipping Bereich:

Jeder der im E-Commerce Bereich tätig ist, der muss sich mit verschiedenen Haftungsthemen auseinander setzen, das betrifft nicht nur Dropshippinig sondern den kompletten E-Commerce Bereich inklusive Amazon FBA bzw. alle Bereiche wenn du Unternehmer sein möchtest, denn sogar mit digitalen Produkten können Haftungsfälle eintreten. Hier hilft zum Beispiel eine Betriebshaftpflicht, diese geht aber in den meisten Fällen nicht weit genug deshalb braucht man hier mehr. Je nachdem welches Geschäftsmodell du hast und welche Produkte verkaufst, brauchst du eine andere Versicherung.

Lange Lieferzeiten mit Aliexpress:

Kris Stelljes geht in seinem Video darauf ein das man lange Lieferzeiten im Dropshipping Bereich hat. Im konkreten Fall bezieht er sich auf Aliexpress mit Dropshipping nach Deutschland. Ja da hat er eindeutig Recht, die Lieferzeiten bei Aliexpress sind wirklich extrem lange und das törnt viele Kunden stark ab. Das heißt man hat nicht wirklich zufriedene Kunden und muss deshalb immer für Kunden Nachschub sorgen, aber das muss man auch in jedem anderen Bereich. Jedoch wird hier die Wiederkäuferrate extrem niedrig sein. Es gibt auch andere Möglichkeiten wie man Dropshipping Produkte finden kann.

Produktqualität beim Dropshipping:

Hier kommt es eigentlich nur auf den Händler bzw. Hersteller an, hat man hier eine gute Wahl getroffen wird es hier auch keine Probleme geben. Meine Empfehlung hier ganz einfach das Produkt einmal selbst bestellen und die Qualität überprüfen. Dabei könnt ihr selbst auch genau den Ablauf und die Lieferzeiten für euch testen.

Das große Paypal Horrorszenario beim Dropshipping

Es gibt zahlreiche Geschichten das Paypal teilweise Gelder einfriert oder Paypal Konten von Dropshipping Händlern ganz sperrt. Und ja auch das stimmt aber ich erkläre euch jetzt warum das so ist. Das Ganze hat hier eigentlich „nur“ mit der langen Lieferzeit zu tun, da jeder kurze Lieferzeiten von ungefähr einer Woche gewöhnt ist und deshalb nach längeren Lieferzeiten unruhig wird und denkt er bekommt seine Waren nicht mehr. Diese Kunden eröffnen dann bei Paypal Beschwerden und wenn sich diese häufen, dann friert Paypal in der Tat Gelder ein um den Paypal Käuferschutz gewähren zu können. Das heißt Paypal wird durch diese vielen Beschwerden hellhörig und will den Kunden schützen.

Das kann euch auch beim normalen E-Commerce Bereich passieren, wenn eure Produkte nicht gut sind oder euer Kundenservice schlecht ist.

Hier ist Transparenz und Kundenkommunikation sehr wichtig. Ihr müsst sehr transparent sein, was eure Lieferzeiten angeht. Das reduziert eure Beschwerden deutlich, auch wenn ihr Follow Up Emails versendet in dem ihr den Kunden über den Versandstatus etc. informiert, senkt das die Beschwerderate

Mein Tipp um diese Dropshipping Risiken zu vermeiden:

Kris Stelljes hat in vielen Punkten recht, doch gibt es dafür Lösungen. Ich habe euch jetzt ein paar Möglichkeiten aufgezeigt wie man Risiken vermindern oder vermeiden kann. Seht Dropshipping einfach als Sprungbrett und Chance euch mit dem Thema E-Commerce vertraut zu machen. Ihr könnt euch mit geringen Kosten mit Shopify deutsch und auch mit den gesamten Abläufen vertraut machen und später eure Gewinne in eine Eigenmarke investieren. Genau das empfehle ich dir auch und zwar in diesem Video  – online Geld verdienen.

Ich hoffe dir hat der Beitrag und auch das Video gefallen, für mehr abonniere doch einfach meinen Youtube Kanal.

Viel Erfolg weiterhin

Aliexpress Dropshipping Shopify mit Oberlo

Aliexpress Dropshipping Shopify mit Oberlo

In diesem Beitrag und im obigen Video geht es heute darum wie du Aliexpress Dropshipping in Verbindung mit Shopify und Oberlo erfolgreich umsetzen kannst.

Über meinen Link erhälst du eine 14 tägige kostenlose Testphase bei Shopify – HIER KLICKEN

Was ist Dropshipping überhaupt?

Dropshipping heißt eigentlich, das du kein eigenes Warenlager brauchst sondern dein Händler oder Hersteller direkt an deine Kunden verschickt. Du betreibst ganz normal deinen eigenen Onlineshop und gibst die Bestell Daten deiner Kunden an deinen Dropshipping Anbieter weiter und dieser verschickt dann die Waren an deinen Kunden. Näheres darüber findest du in diesem Artikel über Dropshipping Deutsch.

Aliexpress Dropshipping ganz kurz erklärt

Aliexpress ist ein Teil von alibaba der eigentlich für Endkunden ausgerichtet ist, dort kannst du ab einer Stückzahl von einem Stück bestellen, deshalb eignet sich das auch für Dropshipping sehr gut und vor allem aufgrund der geringen Preise. Ein kleines Minus sind allerdings die langen Lieferzeiten beim Aliexpress Dropshipping.

Du als Shopify Online Shop Betreiber betreibst ganz normal deinen Onlineshop und mit Hilfe der App Oberlo kannst du deinen Shopify Shop mit Aliexpress ganz einfach verbinden und sogar neue Produkte ganz einfach in wenigen Sekunden importieren. Das alleine spart dir sehr viel Zeit und Mühe beim Anlegen neuer Produkte in deinen Shop.

Auch die Bestellabwicklung ist mit der Oberlo App sehr einfach, da du einfach eine große Sammelbestellung bei Aliexpress aufgeben kannst und nicht jede einzelne Bestellung weiter leiten musst. Das spart dir natürlich jede Menge wertvolle Zeit die du ins Marketing von deinem Shop investieren kannst und gerade am Anfang auch musst.

Lieferzeiten Aliexpress mit was musst du rechnen?

In der Regel sind die Lieferzeiten bei Aliexpress sehr lange und dauern zwischen 4-6 Wochen was natürlich gerade im E-Commerce Bereich sehr lange ist und deshalb musst du das unbedingt im Bestellprozess ganz klar deinen Kunden kommunizieren, damit du nicht so viele Beschwerden erhälst. Das kann sich nämlich auch ganz böse auf deinen Paypal Account oder Stripe Account auswirken der gerne kurzfristig gesperrt werden kann. Stripe verbietet sogar ausdrücklich Dropshipping.

Die Oberlo App 90% beim Dropshipping Deutschland automatisieren

Wenn du Aliexpress Dropshipping in Verbindung mit Shopify betreiben möchtest, dann musst du einen Weg finden die lästige Bestellabwicklung größtenteils zu automatisieren, natürlich freust du dich wenn du Bestellungen erhälst, jedoch darfst du deine Zeit nicht damit verschwenden jede einzelnen Bestellung händisch weiter zu verarbeiten.

Da hilft dir die wundervolle App Oberlo das ist eine Shopify App die deinen gesamten Produktimport in deinen Shopify Shop übernimmt und auch deine Bestellabwicklung. Dazu zeigt sie dir auch an wie viele Stück von deinem Produkt beim Händler noch verfügbar sind um Käufe zu vermeiden wenn der Händler nichts mehr am Lager hat, den nichts ist nerviger als Bestellungen zu stornieren und deinem Kunden mitzuteilen, dass die Produkte nicht mehr verfügbar sind.

Ich selbst kenne keine andere App die das Aliexpress Dropshipping in Verbindung mit Shopify so toll automatisiert wie Oberlo und dabei dir auch beim Produktimport hilft und gleichzeitig verlässlich arbeitet.

Wenn dir der Beitrag und das Video gefallen hat, abonniere einfach meinen Youtube Kanal für mehr nützliche Inhalte  – Christoph Schweiger Youtube.

Hier noch einmal der Link für deine 14 tägige kostenlose Testphase bei Shopify – HIER KLICKEN.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Aliexpress Dropshipping Business ich bin gespannt auf deine Erfolge, schreibe mir dazu gerne ein Kommentar unter eines meiner Videos!

Folge mir

1,102FansGefällt mir
8,650FollowerFolgen
868FollowerFolgen
485AbonnentenAbonnieren